Fahrende in Pieterlen

10.05.2021

Am Sonntagabend, 9. Mai 2021 haben sich ausländische Fahrende unberechtigt Zugang beim Hundesportplatz Pieterlen verschafft. Dabei sind Schäden an der Zugangssperre, dem Rasenplatz sowie an den benachbarten Landwirtschaftsparzellen entstanden. Dem Gemeinderat gelang es zusammen mit der Kantonspolizei, den Pächtern der Grundstücke sowie der Burgergemeinde als Landeigentümerin in hartnäckigen Diskussionen und Anzeigen von Strafverfolgungsmassnahmen, die Fahrenden noch am gleichen Abend zum Verlassen des Grundstücks zu bewegen. Damit wurde das Problem zwar für unsere Gemeinde gelöst, verlagerte sich aber in die Nachbargemeinde Lengnau. Die Situation bleibt in unserer Region weiterhin sehr angespannt. Bund und Kanton sind gefordert dafür rasch nachhaltige Lösungen zu finden.

Der Gemeinderat Pieterlen duldet keine illegale Landbesetzungen durch die Fahrende und geht dagegen konsequent vor. Anfang März 2021 wurde dem Regierungsstatthalteramt Biel resp. dem Kanton Bern diese Haltung mitgeteilt. Aufgrund der gemachten Erfahrungen der letzten Jahren ist die Gemeinde Pieterlen daher auch nicht bereit auf ihrem Gemeindegebiet einen Transitplatz zu errichten. Es stellt sich auch die Frage, ob ein einzelner Platz das Problem überhaupt lösen würde, solang die Rechte der Grundeigentümer kaum oder nur mühsam durchgesetzt werden können.

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.

Kontakt

164 + 4 
Bitte geben Sie den Wert der Rechenaufgabe, den Sie auf dem Bild sehen, in das Feld ein.
 
 
 

Einwohnergemeinde Pieterlen
Hauptstrasse 6
2542 Pieterlen

Tel. 032 376 01 70
Kontakt per E-mail

Drucken
Sitemap
Impressum
Datenschutz

 

© 2021 Einwohnergemeinde Pieterlen. Alle Rechte vorbehalten. Mit der Benutzung dieser Website akzeptieren Sie die "Allgemeinen rechtlichen Bestimmungen".